Was verursacht Parodontitis

Verantwortlich für die Parodontitis ist wie bei Karies auch der bakterielle Belag (Plaque) und Zahnstein. Wenn dieser lange im Mund verbleibt, führt dies in der Folge zu einer Entzündung des Zahnfleisches. Diese bleibt meist unbemerkt und die Bakterien können sich weiter in die Zahnfleischtasche (Raum zwischen Zahn und Zahnfleisch) ausbreiten. Die Zahnfleischtasche ist weitestgehend von der Wirkung der Zahnbürste geschützt. Die Stoffwechselprodukte der Bakterien greifen die umliegenden Gewebe an und führen zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates und zu einem Abbau des Knochens. Als Folge sitzt der Zahn lockerer im Knochen. Besteht die Parodontitis lange und ist chronisch, so gelangen die verantwortlichen Bakterien in den Blutkreislauf und werden für ein gesteigertes Risiko für Herzerkrankungen verantwortlich gemacht. Zahnfleischbluten ist oft das erste Anzeichen einer solchen Erkrankung.